BergAktuell

Begeben Sie sich auf eine kulturhistorische Reise in die Surselva!

Erleben Sie das Projekt direkt vor Ort und besuchen Sie den Ereignisweg „Blicke in Raum und Zeit“ in Sumvitg. Dieser ist ab jetzt in der Pilotortschaft Sumvitg begeh- und erlebbar.

Weiterlesen …

BergAgenda

Dienstag, 26.11.2019

Urbane Alpen: Strategien zur Verdichtung von Bergorten

Das Alpine Museum der Schweiz und das Forum Landschaft, Alpen, Pärke der SCNAT laden ein zur Vernissage des Buches «Stadtplanung in den Alpen» der Lausanner Architektin Fiona Pia und zur Präsentation des partizipativen Projekts «Urbane Alpen».

Weiterlesen …

Mittwoch, 11.12.2019

Grenzwertig – von Grenzen am Berg

Pecha Kucha zum Internationalen Tag der Berge. Menschen berichten, wie sie in den Bergen Grenzen erforschen, setzen oder überschreiten.

Weiterlesen …

Ir novas vias – Neue Wege für die Val Lumnezia

Konzepte, Vorprojekt und Co-Projektleitung in Zusammenarbeit mit Silvio Capeder, Pro Val Lumnezia

Die Dachorganisation «Pro Val Lumnezia» peilt eine Entwicklung an, die möglichst viele Bereiche des Lebens und des Wirtschaftens umfasst und die eine Zukunft garantiert, die attraktiv für den Menschen, aber auch umwelt- und klimaverträglich ist. Das Projekt wird in sechs Bereichen abgewickelt:

1) Das Modul «Uaul da muntogna Lumnezia» zeigt über die Waldschule und das Walderlebnis den gesamten Holzkreislauf auf und setzt diesen in Wert. Es umfasst ein Wald(schul)haus, Aufwertungsmassnahmen im Rahmen des Bergwaldprojekts, aber auch Wald und Kunst.

2) Das Modul «Energia Lumnezia» strebt die effiziente Verwendung von Energie und die verstärkte Nutzung von regenerativen Energiequellen an. Dazu gehören die Sonnenenergie, Biogas, Holz, Erdwärme und Klein-Wasserkraftwerke.

3) Das Modul «Lumnezia Mobil» will das öffentliche Verkehrsangebot in der Val Lumnezia weiter verbessern. Insbesondere soll die Feinverteilung und die Erreichbarkeit in Randstunden sowie der Langsamverkehr verbessert werden.

4) Das Modul «Wohnraum Lumnezia» bringt Gemeinden mit Wohnbaugenossenschaften zusammenbringen. Die Vorteile des gemeinnützigen Wohnungsbaus liegen auf der Hand: gemeinnützig und preiswert, wider der Zersiedlung und Förderung von innovativen Wohnformen.

5) Das Modul «Natura e Cultura Lumnezia» wertet Natur- und Kulturobjekte in der Val
Lumnezia mit geeigneten Massnahmen auf. So werden Natur und Kultur für den Tourismus in Wert gesetzt und gleichzeitig Touristen und Bevölkerung für diese Themen sensibilisiert.

6) Das Modul «Spazi, Art e Cultura Lumnezia» schafft einen dispersen Kunst- und Kulturraums in Lumbrein. Mit der Realisierung des Projekts sollen ein Ausstellungsraum und Kunstateliers entstehen, was zu einer Revitalisierung leerstehender – auch historischer - Bauten führt.

Weitere Informationen auf: provallumnezia.ch

Zurück